Aktuell für Sie!

Gerne halten wir Sie mit (zahn-)frischen Neuigkeiten rund um unser Praxisteam und unsere Zahnarztpraxis auf dem Laufenden.

 

 

Notfallvertretungsdienst

Die notdiensthabende Praxis finden Sie über www.kzvh.de kostenfrei auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen nach Anklicken des roten Buttons "Zahnärztlicher Notdienst".

Darüber hinaus können Sie diese auch über die kostenpflichtige hessenweit einheitliche Norufnummer 01805 607011 erfragen.

 

Unser Engagement

Für unsere Patienten geben wir jeden Tag unser Bestes und engagieren uns für Ihre Zahngesundheit. Darüber hinaus ist es uns ein Anliegen, vor allem regional gemeinnützige, soziale und sportliche Einrichtungen zu unterstützen. Dazu tragen auch Sie als unsere Patienten bei, denn ein Teil unserer Spenden stammt aus dem Verkauf von altem Zahngold, dass Sie uns überlassen.

Das Vinzenz-Haus in Hofheim, eine Einrichtung der Caritas konnten wir zuletzt mit Elektrozahnbürsten im Wert von 700 Euro unterstützen.

Wir sind Trikot-Sponsor der Volleyball-Frauenmannschaft des TUS Kriftel und der Fußballmannschaft der A-Jugend von JSG Oberliederbach/Bad Soden.

Seit vielen Jahren pflegen wir eine Patenschaft für Enari, ein heute fünf Jahre junges Mädchen aus Nicaragua, und helfen damit PLAN International.

Als Mediziner liegt uns die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen e.V. am Herzen und wir unterstützen die Kollegen sehr gern mit regelmäßigen Spenden. 

 

Wie das Nilpferd in die Praxis kam

Gleich am Eingang reißt es das Maul auf. Das hölzerne Nilpferd in der Zahnarztpraxis in Hofheim zeigt jedem unübersehbar seine Zähne. Ebenso sein hölzerner Bruder im Wartebereich. Die beiden sind die Krönung der Hippo-Sammlung von Dr. Robert Meyer.

Das Erste in der Sammlung war das Geschenk einer dankbaren Patientin. Sie hatte ein rosa Nilpferd aus Wachs mit der Hand geformt und als Dank für ein wunderbares Zahnwerk geschenkt. Fortan stand es in der ersten Praxis. Alle dachten: "Cool! Dr. Meyer sammelt Nilpferde. Da schenken wir doch auch eines!" So wuchs die Sammlung. Bis heute umfasst sie rund 100 Nilpferde aus allen möglichen Materialien, in allen Größen und vielen Farben.

Die beiden größten stehen heute noch in der Praxis. Diese ganz besonderen Exemplare aus Holz sind die Spezialanfertigung eines Kettensäge-Künstlers. Ihm erzählte Robert Meyer von seiner Sammlung. Kaum zwei Jahre später stand der Künstler – sehr unerwartet – mit den zwei Nilpferden in der Praxis. Da stehen Sie noch heute und begrüßen die Patienten.

 

 

Praxisteam

Praxisrundgang

Dr. Robert Meyer